[Rezension] Die Vergessenen - Ellen Sandberg - misshappyreading

24 Januar 2018

[Rezension] Die Vergessenen - Ellen Sandberg

Drei Perspektiven, drei Protagonisten, zwei Zeitstränge, mehrere ungesühnte Verbrechen. 1944 - Kathrin ist Krankenschwester in einer Pflege- und Heilanstalt und muss sich bald eingestehen dass grausame Gerüchte direkt vor ihren Augen Wirklichkeit werden. 2013 - Manolis und Vera sind auf der Suche nach Unterlagen aus der Vergangenheit, mit unterschieldichen Motiven und Methoden.

Auf das Buch wurde ich aufmerksam durch die Ankündigung der Lesung von Ellen Sandberg in München. Das Dritte Reich bietet ein spannendes und emotionales Setting. Die Geschichte hat mich sehr berührt und war gleichzeitig spannend.




Ich kann nicht oft behaupten dass mir alle Protagonisten auf Anhieb sympathisch waren. Die drei Hauptdarsteller von Ellen Sandberg sind geschickt gewählt. Alle drei sind auf gewisse Art durch den zweiten Weltkrieg verbunden, doch haben sie andere Sichtweisen auf die Dinge und unterschiedliche Intensionen

Ellen Sandberg stellt nicht nur ihren Figuren sondern auch dem Leser stets die Frage: Was ist Gerechtigkeit? Wer handelt 'richtig'? Was haben wir schon 'vergessen'?

An dieser Stelle muss ich ein Zitat aus dem Buch nennen das mich sehr bewegt hat und dem ich aus tiefstem Herzen zustimmen kann.


***

Das Thema welches die Geschichte hauptsächlich behandelt ist sehr emotional. Euthanasie ist eins der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. Und leider auch eins das oft in Vergessenheit gerät. 


Mein Herz hat schon auf Seite 70 kurz aufgehört zu schlagen - weil ich wusste was kommen würde. Nicht weil die Autorin es vorweggenommen hat, sondern weil sich die Geschichtsschreibung leider nicht mehr ändern lässt. 

***

Auf der letzten Seite ist eine Anmerkung der Autorin das dies eine fiktive Geschichte ist, deren Inspiration leider aus tatsächlichen geschichtlichen Ereignissen stammt

Hier zwei Artikel die sich einmal mit der damaligen Pflegeeinrichtung Haar (Süddeutsche Zeitung) und dem Masaker von Distomo (Frankfurter Allgemeine und Deutsche Welle) beschäftigen. LESENSWERT!

***

Was ich allerdings bei einer Rezension auf keinen Fall vergessen sollte ist der Unterhaltungsfaktor. Ja das Thema ist hart. Das Thema geht einem nahe (vorallem wenn man unweit des Schauplatzes wohnt). Ellen Sandberg hat einen Roman geschrieben der zwar zum Nachdenken anregt, doch ebenso spannend und unterhaltsam ist.

***

Da ich aber nicht anders kann als mich mit der Thematik zu befassen habe ich ein paar Fakten zur Euthanasie zusammengestellt.
  • 200.000 Menschen wurden aufgrund geistiger oder körperlicher Behinderung getötet (Quelle)
  • Euthanasie bedeutet 'schöner Tod' - der Name beschönigt die grausame Praxis des NS-Regimes (Quelle)
  • Es werden noch immer Prozesse gegen SS-Männer angestrebt - knapp 73 Jahre nach Kriegsende (Quelle)
***

Welche Frage liegt mir nach der letzten Seite auf der Seele:
Wird es ein weiteres Buch von Vera und Manolis geben?

Ich könnte ewig über das 'Warum?' schreiben oder mich noch tiefer in die Thematik einsehen, und das werde ich auch tun. Allerdings nicht in einer Rezension über das Buch. Daher die simple Frage: Wird es mehr zu lesen geben von den beiden? Ich hoffe sehr. Und die Antwort kann ich hoffentlich auch bald geben, da ich morgen zu der Lesung von Ellen Sandberg gehen werden.

***

Ein absolut lesenswertes Buch über ein dunkels Kapitel der deutschen Geschichte. Emotional und unterhaltsam geschrieben. Glaubhafte Charaktere auf der Suche nach Gerechtigkeit für die Vergessenen.

***

Ein interessantes Interview mit der Autorin findet ihr auf der Verlagsseite: hier.

Ellen Sandberg erwähnt einen SPIEGEL-Artikel über einen KZ-Arzt der Teil ihrer Inspiration war, sehr lesenswert (Achtung: Es geht um grausame Kriegsverbrechen)! Hier gelangt ihr zu dem Artikel auf SPIEGEL ONLINE.

***

Erscheinungsdatum: Dezember 2017 | Verlag: penguin verlag | Preis: € 10,00 [D] | ISBN: 978-3-328-10089-8  | Seiten: 512 Seiten | Sprache: Deutsch

Dies ist ein Rezensionsexemplar. Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung.




1 Kommentar:

  1. Schöne Rezension!Ich freue mich schon auf das Buch, das hier neben mir liegt :)
    Viele Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen

Lesen macht glücklich!

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥