about me - misshappyreading

about me



Was gibt es ‚about me‘ zu sagen? Die Eckdaten sind recht einfach. Ich heiße Nadine, bin Ende 20 und das hier ist mein Buchblog.

Was lese ich?

Mein Genre Kaleidoskop ist recht breit gefächert. Meistens habe ich Phasen, in welchen ich bestimmte Genre bevorzuge. Die längste Vorliebe hatte ich für Thriller. Ich war eine Zeit lang der irrsinnigen Annahme dass alle Romane doch irgendwie gleich sind. Dieses Vorurteil musst ich sehr bald zurück ziehen, als ich anfing in der Belletristik zu experimentieren. Und nicht selten sträubt sich ein Buch in ein bestimmtes Genre zu passen. Auf meinem Blog werdet ihr also Gegenwarts-Literatur, Thriller, Krimis, Klassiker, moderne Klassiker und Historische Romane finden. Mal Fiktional, mal ‚non-fiktional‘.



Was ist mir wichtig?

Ich spare es mir an dieser Stelle eine Oskar-würdige Dankesrede an Familie und Freunde zu präsentieren. Das versteht sich von selbst. Ich habe ein großes Herz für Tiere. Seit einigen Jahren lebe ich komplett vegetarisch, phasenweise vegan. Eine Kuh ist für mich genauso süß wie ein Katzenbaby und ein Schwein gehört für mich genauso wenig geschlachtet wie ein Hunde-Welpe. #adoptdontbuy oder #adoptierenstattkaufen sind für mich Herzens-Hashtags (wenn es sowas gibt). Meine Wohnung teile ich mir mit meinen zwei Katzen-Mädchen die von der Straße kommen. 


Wo komme ich her?

Minga Oida! Nicht ganz, ich komme aus dem tiefsten Oberbayern, auch wenn man es mir nicht anhört. Bayrisch reden kann ich wenn ich will, im Alltag spreche ich allerdings Hochdeutsch mit einem kleinen Einschlag an bayrischer Grammatik. Inzwischen bin ich von der Kleinstadt in die Großstadt (München, was sonst?) gezogen. 



Womit verdiene ich mein Geld?

Seit einigen Jahren arbeite ich bei einem Reiseveranstalter. Eine Erklärung was genau ich mache erspare ich euch, es hat auf jeden Fall mit Reisen zu tun, ich arbeite aber nicht im Reisebüro. Ich weiß nicht wo es Ende April vom Wetter her zwischen 25 und 30 Grad hat, man was anschauen kann aber auch am Strand liegen kann und nicht mehr als € 700 mit Flug zahlt. Das weiß Google. Ein großer Pluspunkt an meinem Job ist mein Privaturlaub. Das wir Touristiker gute Preise bekommen kann sich bestimmt jeder denken. So kann ich schon einige Ziele auf meiner Reise-Wunschliste abhaken. Würde ich nicht im Tourismus arbeiten hätte ich mir vieles davon nicht leisten können.


Keine Kommentare:

Lesen macht glücklich!

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥